Günstige Unterkunft in Venedig – Kleines Geld, großes Ziel!

Günstige Unterkunft in Venedig

Du willst nach Italien und suchst eine günstige Unterkunft in Venedig? Dann hast du genau das Anforderungsprofil, mit dem auch Jan und ich an diesen Kurzurlaub heran gegangen sind. In diesem Beitrag erzähle ich von der Anreise ins nord-östliche Italien.

Hotel City of Art Venice Lloyd

Vorab gesagt, liegt das Hotel, in dem wir genächtigt haben, nicht direkt in Venedig. Das Hotel City of Art Venice Lloyd befindet sich in Mestre, ein Teil der Stadt Venedigs. Aufgrund der Größe und Entfernung zur Altstadt wird es als eigene Stadt bezeichnet. Mit kleinem Budget nach Venedig zu reisen, fängt mit der Wahl des Hotels an. Worauf kam es uns an? Eigentlich wollten wir nur ein Bett und eine Dusche und das bekamen wir hier auch. Vom Hotelzimmer bis zum Bahnhof Venedig dauert es exakt 20 Minuten – Easy.

Du solltest Dir zunächst die Fragen stellen, wie genau Du anreist. Denn, wenn Du nach Venedig fliegen willst, dann gibt es zwei Flughäfen, die angeflogen werden.

Flughafen Venedig Marco Polo (VCE)

Der Flughafen Aeroporto di Venezia Marco Polo ist der größere und wichtigere der beiden Flughäfen, deshalb haben wir uns für den kleineren entschieden. Nein, natürlich ging es uns dabei lediglich, um den Preis des Fluges (dieser lag bei 44€ pro Person).

Aus Deutschland fliegen soweit ich weiß folgende Fluggeselleschaften diesen Flughafen an:

  • Air Berlin
  • Austrian Airlines
  • EasyJet
  • Lufthansa
  • Germanwings
  • Swiss

Flughafen Treviso (TSF)

Der zweite Flughafen ist der Aeroporto di Treviso und liegt etwa 25 Kilometer nördlich von Venedig im Landesinneren. Unsere Maschine ist diesen kleineren Flughafen angeflogen, weil wir uns für die Billigfluggesellschaft Ryanair entschieden haben. Die 25 Kilometer sind einfach überbrückt gewesen. Es fährt ein extra Shuttle-Bus die Strecke nach Venedig und hält eben auch im genannten Mestre. Wir haben uns direkt am Flughafen ein Busticket für die Hin- und Rückfahrt (einige Tage später) gekauft. Das Ticket hat 22€ pro Person gekostet.
Alternativ kannst du auch zum Bahnhof Treviso fahren, um den deutlich günstigeren Zug (3,50€) zu nehmen. Der Bahnhof ist allerdings 4 Kilometer vom Flughafen entfernt und Du müsstest ein Taxi dorthin zahlen.

Willkommen im Industriegebiet

Also sind wir am Bahnhof Mestre Venice ausgestiegen und haben uns auf den Weg zu unserem Hotel gemacht. Auf der Karte befindet sich das Hotel in unmittelbarer Nähe zu dem Bahnhofsgebäude. Unser Problem war nur, dass wir auf der falschen Seite der Gleise standen. Schnell Google Maps angeschmissen, fanden wir auch schon die nächstgelegende Unterführung. Letztendlich haben wir eine halbe Stunde bis zum Hotel benötigt und gleich mal die unschönen Seiten des Landes gesehen.

 

Verlassene Fabrikgebäude in denen Obdachlose zu Hause waren. In der Gosse wollten wir uns nicht weiter aufhalten und legten einen Gang zu, um das Hotel schnell zu erreichen. Vom schönen Venedig weit und breit nichts zu sehen und langsam begannen wir an zu zweifeln, ob das Hotel die richtige Wahl war. Nach wenigen Augenblicken jedoch erledigte sich dieser Gedanke und wir konnten unsere Koffer in einem kleinen Raum des Hotels abstellen. Damit muss man rechnen, wenn man eine günstige Unterkunft in Venedig oder in anderen schönen Städten bucht. Mittlerweile war es 11 Uhr, der Check-In begann allerdings erst ab 15 Uhr, deshalb machten wir uns direkt wieder auf den Weg Richtung Venezia Santa Lucia.

Günstige Unterkunft in Venedig
Wo zur Hölle sind wir hier gelandet? Häßliches Industriegebiet, wo das Auge nur hinreicht – kurz nach der Ankunft in Venezia-Mestre.
Günstige Unterkunft in Venedig
Die Gosse unter den Brücken des Industriegebiets. Unheimlich und zugleich erschreckend!

Gestärkt vom Festland Richtung Altstadt

Der Akku der Kamera ist geladen und der Speicher der Speicherkarte noch vollkommen leer. Auf dem Weg zurück zum Bahnhof folgen wir dem Tipp des Hotelportiers und brauchen fortan nur noch 4 Minuten bis zum Gleis. Eine Unterführung (in der der befürchtete Abwassergestankt zum Tragen kommt), die uns zuvor entgangen war, führte uns direkt vom Hotel zum Gleis. In dem Supermarkt Interspar haben wir uns mit der nötigen Verpflegung für den Tag eingedeckt und sind für 3 € (Hin- und Rückfahrt) mit dem Bus in die Altstadt von Venedig gefahren.

De facto ist das Hotel super für unsere Ansprüche gewesen. Wir haben wenig gezahlt und waren trotzdem schnell im Geschehen. Die Zimmer waren ok und das Personal war nett. Aber die meiste Zeit waren wir sowieso unterwegs. Wer also mit der häßlichen Umgebung klar kommt, der kann hier buchen!
Ich werde in den nächsten Tagen immer wieder Beiträge über die verbrachten Tage in Venedig schreiben. Es gibt weltklasse Bildmaterial zu sehen!

4 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.