Hermanus, Bettys Bay & Stellenbosch – Tiere & Natur!

Hermanus Bettys Bay Panorama Route

Noch in Mossel Bay starten wir unsere heutige Reisetour, weiter nach Hermanus, mit einem Heißgetränk in einem kleinen Cafe. In Hermanus erwarten uns spektakuläre Begegnungen mit Walen. Die süßen kleinen Pinguine treffen wir in Bettys Bay an. Stellenbosch hingegen hält einen zauberhaften, botanischen Garten für uns bereit. Und zum Abschluss gibt es, wie könnte es in der Weinregion Stellenbosch anders sein, richtig Bier und Burger.

Hermanus Sonnenaufgang
Das ist übrigens heute der Ausblick morgens gewesen. Wenn ich eins mit 100%iger Wahrscheinlichkeit sagen kann: Von der Sonne geweckt zu werden ist deutlich angenehmer. als vom Wecker.

Hermanus ist berühmt für die regelmäßigen Begegnungen mit Walen. Genau aus diesem Grund ist Hermanus auch unser Ziel. Ein ca. 9 Kilometer langer View Walk erstreckt sich entlang der Küste. Er liegt deutlich höher, als der Meeresspiegel. Zum Bestaunen der großen Tiere gilt die Regel, je höher der Ausblick, desto besser die Aussicht. Ein Grund mehr die Drohne steigen zu lassen und sich die Tiere genau vertikal von oben anzuschauen. Es entstehen spektakuläre Aufnahmen, die du so nicht zu sehen bekommst. Wenn du Geduld und Glück hast, erwischt du einen verspielten Wal dabei, wie er durchs Wasser springt. Es lohnt sich definitiv herzukommen, ich drücke dir die Daumen, dass du Glück hast. Die Geduld musst du dann selbst bewahren.

Hermanus Wale
Schwer wie drei Tanklaster und trotzdem schaffen sie es mit dem Körper komplett aus dem Wasser. Eine geile Erfahrung die Wale zu sehen.
Hermanus Wal Paradies
Das Wasser sieht einfach so geil aus, dass ich verstehe, warum sich die Wale vor der Küste Hermanus so wohl fühlen.
Hermanus Ozean
Die Weiten des Ozean – geballte Kraft, die sich an der Küste entlädt.
Hermanus Hafengegend
Alt und heruntergekommen, dennoch ein geiles Bild!

Mit der Zeit hat sich die Luft ganz schön aufgeheizt und ich komme ins Schwitzen. Zurück am Guesthouse springe ich daher kurzerhand nochmal in den Pool und schaffe meinen ersten Backflip vom Poolrand.

Bettys Bay – Ein erstes Mal Pinguine vor der Linse!

Noch bevor wir uns auf den Weg in die Studentenstadt Stellenbosch begeben, gehen wir morgens noch einmal an den Strand und beobachten eine Wal Kuh mit ihrem Baby. Danach geht’s auf in Richtung Betty’s Bay, wo wir Pinguine sehen wollen. Ein abgesperrten Bereich, der nur für einen kleinen Eintrittspreis betreten werden darf, führt uns direkt ins Pinguin Paradies. Links des Stegs die Pinguine am Wasser am Sonne tanken und rechts der Balustrade, mit den Brutstellen der Tiere. Zwischendurch lockt immer wieder eine Eidechse zu einem Schnappschuss. Nachdem sich jetzt jeder Pinguin fürs Portrait vor die Kamera gestellt hat und ich drölftausend Lebewesen abgelichtet habe, machen wir uns auf nach Stellenbosch.

Hermanus Bettys Bay Pinguine
Pinguine – die kleinen Racker können ganz schön muffeln.
Eidechse gefährlich
Krasses Farbspiel, also verstecken dürfte der Kleinen schwer fallen.
Hermanus Bettys Bay Echse
Eine Echse am Sonnen in Bettys Bay.
Hermanus Bettys Bay Pinguin Crew
Die Pinguin Crew – nur um mal ein Gefühl dafür zu bekommen, was hier abgeht.

Die Weinregion Stellenbosch überzeugt mit Schönheit

Stellenbosch ist für viele Weinliebhaber kein Fremdwort, ebenso sind in der Gegend viele Studenten zu Hause. Eine schöne Stadt, die gerade in de Church Street viele Cafes, Bistros und Restaurants bietet. Von oben wirken die Straßen, wie von einem Blätterdach bedeckt. Nicht umsonst wird Stellenbosch daher als “Eichenstadt Südafrikas” betitelt. Unsere erste Anlaufstelle ist der Botanische Garten mitten in der Stadt. Das Auto Parken wir (ohne Gebühren) in einer der Nebenstraßen und lassen die Natur auf uns wirken. Es ist mittlerweile nachmittags, Zeit für Cafe und Kuchen. In dem süßen Bistro mitten im Garten gibt es für mich einen Spiced Chai Latte.

Stellenbosch - Blume im botanischen Garten
Was ein Hingucker im botanischen Garten!
Stellenbosch Botanischer Garten
Meine Oma hätte den botanischen Garten von Stellenbosch geliebt!

Anschließend schlendern wir noch ein bisschen durch die Innenstadt. Die Church Street lädt zum shoppen und dinieren ein. Unsere Wahl für den Abend fällt auf ein Bistro, bei dem wir am Abend feststellen, dass es geschlossen hat. Bevor es dann in die Abend Planung geht, schlafe ich aber in unserem Guesthouse am Pool in der Sonne ein und verbrenne mich natürlich – dumm. Etwas rot im Gesicht, wandere ich durch die Stadt. Haben die Menschen hier noch nie ein laufendes Stoppschild gesehen, frage ich mich bei all den verwirrten Blicken. Das Lokal für welches wir uns letztendlich entscheiden ist das Craft and Gin. Der Name klingt mehr nach einer Bar, aber der Pump up the Jam Burger ist so gut, dass ich das gleiche Menü noch ein zweites mal bestelle. Yummy!!!

Stellenbosch Craft and Gin - Burger essen
Einmal zweimal bitte das Burger Menü, danke! Ach und wenn Sie schon dabei sind, gerne noch ein Bier.

Zur Freude aller Biertrinker, die ja eigentlich nur wegen des Namens in diesem Laden gelandet sind: Es gibt Freibier. Ein junges Mädchen geht mit Bier Proben um die Tische und verteilt fleißig Bier. Leider trinkt eine der Begleitungen kein Bier, ich muss also auch für zwei trinken – es gibt Schlimmeres. Genauer genommen gibt es eigentlich kaum etwas geileres. Jetzt geht es auf in Richtung Simons Town – Kapstadt ich komme!

Hermanus, Bettys Bay, Stellenbosch Panorama Route
Die schönen Straßen von Südafrika – direkt an der Küste entlang. Naja das Wetter hätte an dem Tag ein bisschen mehr aus sich machen können.

Unsere Unterkünfte

Point Beach House
5 Bland Street
Point Village
Mossel Bay, 6500

Semmet Lounge
6 Stemmet Street
7200 Hermanus

Apple Tree Guesthouse
6 Paul Kruger Street
7600 Stellenbosch

4 Kommentare

  1. Ein schöner Bericht! Und klasse Fotos, Fabi, da wimmelt’s ja nur so von schönen Motiven! Mit der Wirkung von Sonnenstrahlen scheinst du allerdings so deine kleinen Problemchen zu haben, aber das wird schon noch… 😉

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.