Es gibt nur eine Zeit – Deine Zeit!

Es gibt nur eine Zeit - Deine Zeit!

Die Zeit ist wohl eines der wenigen Güter, die wir uns nicht mit Geld erkaufen können. Es liegt also auch nicht eindeutig in unseren Händen diese Zeit zu beeinflussen. Die Zeit ist eine Einheit, die für viele Angaben von Situationen und Zuständen benutzt wird. Doch eine Zeit ist für jeden gleich und doch so individuell – die eigene Lebenszeit.

Du bestimmst Deine Zeit selbst

Sie weckt Dich morgens zum Aufstehen, sie sagt Dir Bescheid, wenn das Toast fertig ist und bringt Dich pünktlich zur Arbeit. Sie ist der schmale Grad zwischen dem ersten und dem zweiten Platz und sie kann den Unterschied zwischen beinahe Unfall und Desaster ausmachen. Manchmal wird sie in Zeitaltern gemessen und dann in wenigen Sekunden. Die Zeit begegnet uns in vielen Alltagssituationen auf individuelle Art und Weise. Doch eins steht fest, die Zeit die jeder einzelne hat, die kann auch jeder einzelne selbst gestalten.

Nicht alles was glänzt ist gold

Es fängt damit an, dass wir irgendwann entscheiden, wie wir unsere Zeit nach der Schule nutzen. Einige gehen erstmal ins Ausland, um sich selbst zu finden, weil sie noch nicht wissen, was sich beruflich machen wollen. Andere wiederum haben schon einen genauen Plan vom Berufsalltag und wissen auch schon ihre Freizeit am Wochenende mit Universitätskram zu füllen. Zeit teilt sich jeder selbst ein – Du solltest die Zeit die Du hast, vernünftig für Dich nutzen.

Jeder muss ein Auslandsjahr machen – NICHT!

Es gibt nur eine Zeit, Deine Zeit
Nutze Deine Zeit so, wie sie für Dich am sinnvollsten ist und Dich am glücklichsten machst.

Ich habe die Personen immer gehasst, die gesagt haben, wie toll so ein Jahres Bali-Aufenthalt ist. Sicherlich kann sich nicht jeder diesen Aufenthalt im Ausland leisten, aus den unterschiedlichsten Gründen. Persönlich habe ich auch keinen Auslandsjahr gemacht. Was ich rückblickend daraus aber gelernt habe, dass viele diese Aussage getätigt haben, weil sie das in dem Moment einfach erfüllt und glücklich gemacht hat. Weil sie selbst der Meinung waren, dieser Zeitraum ist so perfekt genutzt. Ich habe in den letzten Jahren meine eigenen Erfahrungen gemacht und kann nur sagen:

Nutze die Zeit so, wie DU es für richtig hältst. Mache die Dinge, die Dich glücklich machen und Dich Erfüllen. Manchmal muss man mit dem Hype der Freunde mitgehen, aber manchmal sollte man sich die Zeit auch für sich selbst nehmen. Es muss ja nicht gleich ein einsamer Urlaub sein.

Beschäftige Dich mit Dir selbst

Für mich ist diese Lebenszeit, in der ich noch nichts geplant habe relativ rar. Wenn ich dann aber doch mal einen freien Slot finde, dann nutze ich sie eigentlich nicht, um mich mal auszuruhen und zu schlafen. Ich will immer was erleben und habe Angst die Freizeit nicht sinnvoll genug zu nutzen. Ich glaube das kann schon fast eine Krankheit sein. Und wenn ich im Internet nach neuen Inspirationen recherchiere, ist das für mich wertvoller, als neun statt sieben Stunden zu schlafen.

Ich kann Dir nicht sagen, wie Du Deine Zeit am sinnvollsten nutzt. Ob Du lieber Überstunden im Büro machst, noch zwei Netflix-Folgen guckst, statt zu schlafen oder einfach jeden Tag Sport machst bis zum Umfallen. Wichtig ist nicht, was Deine Freunde davon halten. Ob dein Partner das cool findet – entscheidend ist, dass es Dich glücklich macht.

Ich habe für mich festgestellt, dass ich gerne schreibe und zwar über viele mögliche Themen. Es macht mir wahnsinnig Spaß meine Gedanken zu Papier zu bringen. Heute würde man wohl eher sagen die Gedanken ins Netz bringen, wenn sie nicht durch irgendeine künstliche Intelligenz sowieso schon im Internet kursieren. Außerdem werde ich in den nächsten Jahren so viel auf Reisen gehen, wie nur möglich. Gar nicht ein halbes Jahr weit weg, sondern möglichst viele kleine Wochenende-Trips. Es gibt so viel zu entdecken, auch in unmittelbarer Nähe.

Mich interessiert aber auch, wie der Rest der Welt darüber denkt. Wie gehst Du also mit der Zeit – mit Deiner Zeit um?

#gibmireinlächelneskostetnichts

2 Kommentare

  1. Die Zeit ist das wertvollste was wir haben und sie ist nicht käuflich, wie du passender Weise schreibst. In dieser hektischen Zeit haben wir gefühlt immer weniger davon. Der Tag ist vollgepropft mit Dingen – beruflich wie privat – die gemacht werden müssen oder die wir machen wollen. Ich ertappe mich selbst dabei das ich auch meine Freizeit minutiös plane und ärgere mich, wenn ich mal was nicht geschafft habe. Aber ich ärgere mich dann auch darüber, dass ich mich über sowas ärgere. Es ist auch wichtig ohne schlechtes Gewissen einfach mal nichts zu tun, das entspannt ungemein. Ich finde es muss nicht immer alles minutiös geplant und jede freie Zeit verplant sein. Dann ärgert man sich später auch nicht, mal etwas nicht geschafft zu haben. Klappt bei mir nicht immer, aber immer öfter.

    1. Danke für Dein Feedback Holger. Dass Du Dich bei einigen Dingen ärgerst, wenn Du sie nicht schaffst, kann ich zu gut nachempfinden. Ich glaube aber auch, dass selbst diesen Gedanken nicht jeder hat. Wir alle empfinden etwas anderes als wichtig. Deine Einstellung gefällt mir aber!

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.