New York von oben Entdecken & frische Luft schnappen

Top of the Rock Blick auf das Empire State Buidling

Um New York von oben zu entdecken, verlassen wir heute, zugegebenermaßen leicht verkatert, gegen neun Uhr in der Früh unser Hotel. Hoch hinaus – das ist nicht nur das Motto des gestrigen Abends, sondern soll uns heute neben einem unvergesslichen Blick auf die Stadt, auch unbeschreibliche Fotos bescheren. Wir fahren auf die Aussichtsplattformen des Rockefeller Centers, des Empire State Buildings und genießen Frischluft im Central Park.

Guten Morgen New York
Guten Morgen New York, alle ausgeschlafen und nüchtern?

Grüne Lunge, dunkle Leber & blau im Kopf

Auf den Trump Towers weht die US Amerikanische Fahne im Wind. Wer weiß vielleicht weht über unseren Köpfchen ja auch eine Fahne, mindestens genauso schön. Ein Drink zu viel, in dem völlig überteuertem Club. Aber wer saufen kann, der kann auch Sightseeing durchziehen. Unsere Tour startet zum wach werden also erstmal im Central Park. Frische Luft und ein guter Kaffee sollen es richten. Die Sonne knallt langsam – es könnte so schön sein!

Wir verbringen ein paar Stunden im Park ehe wir uns auf den Weg in Richtung Rockefeller Center machen (der Eintritt ist übrigens auch in unserem 5-er Ticket enthalten). Wir haben viel grün gesehen, sind viele Wege durchquert, aber haben noch lange nicht die Hälfte des Parks entdeckt. Dieser Park ist so riesig, dass wir planen einen Tag mit dem Rad für eine ausgiebige Erkundungs-Tour zu opfern.

New York Central Park
Segelschiff-Rennen auf dem Teich im Central Park.
Central Park
Jump as high as you can – Central Park

Top of the Rock – beautiful Viewpoint

Eigentlich möchte ich gar nicht viel schreiben, sondern dir mit Fotos beweisen, wie atemberaubend diese Sicht ist. Es ist sicherlich keine neue Sichtweise über die Welt oder wie Menschen in Amerika Häuser bauen (weil du wahrscheinlich schon jeden Winkel New Yorks auf Instagram gesehen hast) … Aber alles das live zu sehen, ist unbeschreiblich. Und ich merke gerade beim Schreiben auch, dass ich es nicht wirklich in Worte zu fassen weiß.

Fangen wir ganz unten an, im wahrsten Sinne des Wortes. Bevor du dich nach oben begibst, solltest du dich vorab schon einmal um Tickets kümmern. Du vermeidest unnötige Wartezeiten – und glaub mir der Andrang ist riesig. Das Ticket ist flexibel und lässt dich bestimmen, wann du die spektakuläre Aussicht genießen willst. Ein wundervolles Sonnenaufgangspanorama? Oder ein Selfie mit der untergehenden Abendsonne? It’s your decision! Von acht Uhr in der früh, bis abends um 23 Uhr kommst du mit Hilfe des Lifts eigentlich jeder Zeit in den 70. Stock des Rockefeller Centers.

Ich persönlich würde dir das Rockefeller Center immer vor dem Empire State Building empfehlen. Warum? Ganz einfach: Das Empire State Building ist die bekanntere und beliebtere Sehenswürdigkeit und somit folgerichtig immer deutlich stärker besucht. Beim Top of the Rock profitierst du zum einen von etwas kürzeren Wartezeiten, zum anderen genießt du den besten Überblick der Stadt. Zur Nordseite der Central Park und südlich ist Manhatten in seiner Hochhaus-Pracht zu sehen – inklusive super Motiv des Empire State Buildings.

Top of the Rock Blick auf den Central Park
Ein wunderschöner Blick bei gutem Wetter auf die grüne Lunge von Manhatten – der Central Park.
New York von oben entdecken
Eines meiner Lieblingsbilder aus dem Urlaub. Der Blick vom Rockefeller Center südlich in Richtung Empire State Buildung und Sonnenuntergang.
New York von oben entdecken mit Tiede
Ihr heutiger Reiseführer – Tiede.

Empire State Building – New York von oben entdecken

16 Etagen mehr, als die ohnehin schon beeindruckende Aussichtsplattform Top of the Rock, bietet dir das Empire State Building. Der wohl bekannteste Wolkenkratzer New Yorks. 3,5 Millionen Besucher erwartet die Aussichtsplattform jedes Jahr. Die 86. Etage befindet sich rund 320 Meter über den Straßen der Stadt. Genieße auch von dieser Empore einen 360 Grad Panoramablick vom Feinsten. Aber nicht nur von oben auf die Stadt ist der Blick erste Sahne. Auch ein Blick von unten an die Turmspitze ist gerade zu den Abendstunden und nachts bezaubernd – dann wird selbige nämlich in unterschiedlichsten Farben beleuchtet.

Empire State Building Ausblick Richtung Süden
Abendsonne vom Empire State Building.

Die Sonne geht unter, wir dinieren noch fein und machen uns dann wieder auf den Weg ins Hotel. Die nächsten Tage werden noch anstrengend, das wussten wir! Wir wollen früh raus. Dich erwartet im nächsten Beitrag unter anderem die Brooklyn Bridge in den frühen Morgenstunden, Dumbo und eine Bootstour rund um Manhatten.

3 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.