Superkräuter – Ernährung- und Gesundheitstipps für 2016

Superkräuter

Superherbs – 9 Kräuter der Extraklasse

Die perfekte Ernährung gibt es nicht, genauso wenig wie DEN idealen Nährstoff, der die Gesundheit Deines Körpers perfektioniert. Viel mehr sind es die vielen kleinen Kombinationen, denen Du Beachtung schenken solltest. Heute will ich mich deshalb dem Thema Superkräuter (Superherbs) widmen – bei dem ich der Meinung bin, dass diese Kräuter in der nächsten Zeit noch mehr an Bedeutung gewinnen werden. Du hast schon von den Superfoods gelesen, die eine Menge wichtiger Nährstoffe mit sich bringen. Die Superkräuter haben aber noch mehr als nur Vitamine und Nährstoffe, die sie liefern.

Superkräuter

Superkräuter sind eine Form von Kräutern, die Dir helfen den Körper zu heilen, Dich in gute Stimmung zu bringen, das Immunsystem zu unterstützen und dein Energieniveau zu steigern. Diese Kräuter haben adaptogene Eigenschaften, die Deinem Körper gegen Stress helfen – sowohl äußeren Stress (Durch Umwelt und Mitmenschen), als auch inneren Stress (Emotionen, Physisch). Durch die pflanzliche Zubereitung haben die Kräuter einen extrem mächtigen Heilungseinfluss, bedingt durch den Vorteil, dass sie das Gleichgewicht und die Stärke Deines gesamten Körpers wiederherstellen können und nicht nur spezifische Regionen oder Symptome bekämpfen. Dadurch dass der Fokus auf dem gesamten Körper liegt, wird die Homöostase besser wiederhergestellt, als durch ‘Drogen’, die gezielte Körperregionen oder Symptome heilen sollen.

Stress vermeidenStress kann zu allen möglichen Arten von Ungleichgewicht und Unordnung in Deinem Körper führen – weshalb ich der Meinung bin, dass es oftmals der Auslöser für Krankheiten oder Schwächephasen ist. Die Adaptogene helfen Deinem Körper die Gesundheit zu erhalten und durch chemische Prozesse die angesprochenen Stresssituationen zu vermeiden.

In den letzten Jahren haben sich die Menschen mehr denn je mit den schädlichen Auswirkungen, durch die Einnahme synthetischer Arztneimittel, auf den eigenen Körper beschäftigt. Was mit den Jahren immer deutlicher wird: Dein Körper ist nicht dafür geschaffen chemische Zusatzstoffe zu verarbeiten und danach ab zu transportieren. Die Einnahme solcher Pillen kann die Krankheit vorübergehend überdecken bzw. verschwinden lassen – sie wirken aber nicht, um die Krankheit selbst zu bekämpfen. Trotz der Tatsache, dass der oberflächliche Schmerz durch die Mittel gestillt wurde, leidet Dein Körper immernoch. Viel wichtiger ist es den wahren Grund für die Schmerzen herauszufinden, zu behandeln und nicht nur den Schmerz selbst. Ich hoffe also, dass jetzt viele auf diese Superkräuter und damit natürlichen Pflanzenstoffe zurückgreifen – chemischen Arztneimitteln vorziehen. Das ist meiner Meinung der beste Weg, um Balance und Vitalität wiederherzustellen.

 

Astragalus

Astragalus – Mongolischer Tragant Schützt den Körper vor physisch, mentalem und emotionalem Stress. Immunsystem, Herz und Leber profitieren von Astragalus. Langfristig verhindert es Erkältungen.

Rosenwurz

Rhodiola (Rosenwurz) enthält die medizinischen Komponenten in ihren Wurzeln. Gut gegen physische Belastung und Gedächtnisprobleme. Starkes Antioxidant, welches Zellschäden repariert.

Schlafbeere

Ashwagandha (Schlafbeere) ist eines der mächtigsten indischen Heilkräuter gegen Müdigkeit, Stress, Konzentrationsschwierigkeiten und Mangel an Energie. Verbessert zudem die Ausdauer.

Reishi

Chinesischer Pilz, der die Lebenskraft und Langlebigkeit erhöht. Wirkt gegen Müdigkeit und Herzerkrankungen. Aus der Forschung geht eine verbesserte Immunfunktion hervor. Antibakterielle Wirkung.

Oregano

Hohe Menge an Antioxidantien und antibakterielle Eigenschaften. Es wirkt antiseptisch, antibakterielle, antiviral und immunstärkend. Mit kochendem Wasser als Gesichtsmaske zu verwenden. Sehr zu empfehlen, nach einer großen Zufuhr an Zucker oder Getreide, denn es hilft Candida (Hefepilz) zu verhindern. Ein Bakterium das sich von Zucker ernährt.

Kurkuma

Kurkuma ist eine Wurzel aus der selben Familie wie Ingwer und enthält Curcumin – eine starke Gruppe von Antioxidantien. Hochwirksame entzündungshemmende Eigenschaften sorgen für Linderung starken Schmerzen, Muskelschmerzen und Arthritis.

Kamille

Zum Abendbrot einen Kamillentee ist gut für Deine Verdauung. Perfekt zur Verdauung ist die Kombination mit Ingwer. Es wirkt beruhigend, gerade an stressigen Tagen also zu empfehlen. Für Frauen ist es wirkt es während der Menstruationsphase schmerzlindernd – weil es die Muskeln entspannt.

Arnika

Arnika ist eine Bergnblume, mit der Prellungen, Verstauchungen, Schwellungen und Krämpfe behandelt werden können. Es kann durch Tabletten oder direktes Auftragen auf der Haut angewandt werden. Kompensiert Muskelschmerzen nach einem anstrengenden Training.

Ginseng

Senkt die Anzahl der Stresshormone im Körper. Verbessert die Sauerstoffaufnahme und somit die Ausdauer während Deines Trainings. Hilft dem Körper sich an Stresssituationen anzupassen.

2 Kommentare

  1. Spannender Artikel. Kennst du auch ein natürliches Mittel gegen Kopfschmerzen? In letzter Zeit ist ja Paracetamol sehr ins gerede gekommen, weil es wegen seiner erheblichen Nebenwirkungen jetzt z.B. gar nicht mehr zugelassen werden würde. Eine Pflanzliche Alternative, wäre da echt wünschenswert.

  2. Wunderschönen vielen Dank! Meine Mutter ist homöopathischer und sie liebte natürliche Gesundheitsmittel! Ich muss noch diese Tipps ausprobieren aber, sie klingt gut an, besonders bei der Tee!

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.