Limette & Zitrone: Cocktail oder Erkältungsgetränk?

Limette

Limette, Zitrone, Limone. Was denn nun?

Zunächst kläre ich dich auf, dass Limonen auch Zitronen genannt werden – es meint also das Gleiche. In manchen Ländern wird sie eben Limone genannt, weil dies ihr älterer Name ist und bei uns ist es gängiger Zitrone zu sagen. Egal von welchen der beiden Begrifflichkeiten wir sprechen, es ist die gelbe Zitrusfrucht gemeint. Du hast vielleicht als Getränk, die “heiße Zitrone” schon einmal getrunken, wenn du erkältet warst. Die Limette aber ist dir eher bekannt aus Cocktails wie Caipirinha, Cuba Libre, Mojito oder Cosmopolitan. Die Zitrusfrucht ist kleiner als die Zitrone und nicht gelb, sondern grün.

Unterschied der Limette und Zitrone:

Außer den optischen Erkennungsmerkmalen von Größe und Farbe hat die grüne Zitrusfrucht eine intensivere und würzigere Note. Aufgrund des Aromas wird die sie häufig in Cocktails eingesetzt. Die Zitrone ist dafür saurer als die Limette.

Vitamin C ist in beiden Früchten reichlich vorhanden. Phosphor, Magnesium und Zitronensäure zählen zu den dominanten Inhaltsstoffen. Das Fruchtfleisch der Limette weist als außerdem Kalium, Calcium auf. Des Weiteren unterscheiden sie sich in ihrem Anbaugebiet. Während Limetten durch ihre Empfindlichkeit gegen Kälte vorwiegend in tropischen und subtropischen Gebieten wächst, gedeiht die Zitrone auch in der gemäßigten Zone.

Wenn du die beiden Früchte ausquetscht, um den Saftgehalt zu verwenden, wirst du feststellen, dass die Zitronen und die Limette sich deutlich voneinander unterscheiden. Der Saftgehalt der Limette ist ungefähr doppelt so hoch wie der einer Zitrone. Hier noch ein weiterer Artikel über die Zitrone!

Cocktail

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.